PM 02 / 23.01.2014 Job, Bachelor und Karriere mit „Aha-Effekt“

Menschen in allen Lebensphasen können sich auf der Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung vom 20. bis 22. Februar über aktuelle Berufswege informieren und sich von über 300 Ausstellern beraten lassen – 150 Workshops und Kurzvorträge – Freier Eintritt

Was will ich lernen nach der Schule? Welcher Beruf passt zu mir? Worauf muss ich mich einstellen, wenn ich ein duales Studium wähle? Welche Chancen habe ich, wenn ich mit 45 umsatteln will? Wie muss heute eine Bewerbung aussehen? Antworten auf diese Fragen gibt die Jobs for Future vom 20. bis 22. Februar. Der große Marktplatz für Berufe und Bildung vereint über 300 Aussteller – so viele wie noch nie – unter dem Dach der Maimarkthalle Mannheim. An drei Tagen können sich Schülerinnen und Schüler, Studierende und Absolventen, Umsteiger und Wiedereinsteiger, Lernwillige und Arbeitsuchende über Berufe und Studiengänge informieren, eine passgenaue Weiterbildung oder eine neue Stelle finden, sich persönlich beraten lassen und möglicherweise schon ein Praktikum vereinbaren. Die Messe ist an allen drei Tagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Den passenden Ausbildungsplatz finden: Auf der Jobs for Future suchen Unternehmen ihren Nachwuchs, um ihn selbst auszubilden, zum Beispiel als Praxispartner der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Sie haben Ausbildungsplätze, Praktika und manchmal auch Schnuppertage zu vergeben. Am Stand berichten oft auch Auszubildende von ihren Erfahrungen – „auf Augenhöhe“ mit den Interessenten, die wissen wollen, wie sie sich den Berufsalltag vorstellen sollen. Arbeitsplätze werden ebenfalls auf der Messe angeboten: Im persönlichen Gespräch können Arbeitsuchende nicht nur Fakten rund um Bewerbung und Arbeitsplatz klären, sondern auch Unternehmensklima und Perspektiven besser beurteilen. Arbeitgeber lernen engagierte Fachkräfte kennen, mit denen sie die vakanten Stellen besetzen können.

Was studieren – und wie? Universitäten, Hochschulen und Akademien erläutern auf der Jobs for Future ihr Leistungsspektrum. Hier können sich Abiturienten einen Eindruck verschaffen, wie viel Mathe in einem BWL-Studium steckt und welche Perspektiven ein Ingenieurstudium im Bereich Bau oder Umwelt hat. Zu entdecken gibt es immer wieder neue Studiengänge wie zum Beispiel Mode- und Trendmanagement. Für Berufstätige werden berufsbegleitende Studiengänge und Fernstudien angeboten.

Weiterlernen, weil’s was bringt! Wer sich weiterqualifiziert und spezialisiert, kann seine Fähigkeiten und Berufserfahrungen noch besser nutzen – das zahlt sich aus. Auf der Jobs for Future erfährt man, welche Anforderungen Wirtschaft, Handel, Dienstleister und Handwerksbetriebe stellen, und bekommt jede Menge Tipps für den persönlichen Weg durch die Weiterbildungslandschaft. Sprachkenntnisse aufpolieren? Auslandserfahrung machen? Oder bei einer Auszeit in einem Freiwilligendienst sich selbst und die eigenen Bedürfnisse besser kennenlernen? Schulen, Bildungsinstitute und Akademien haben die passenden Kurse und Lehrgänge; Kammern und Verbände geben branchenspezifische Orientierung.

Mit Eignungstests, persönlichen Gesprächen und individueller Beratung hilft das Regionalbüro für berufliche Fortbildung, einer der großen Kooperationspartner der Jobs for Future. Auch die Agentur für Arbeit, die IHK Rhein-Neckar und die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald stehen den Besucherinnen und Besuchern mit persönlicher Beratung, Online-Datenbanken und Broschüren zur Seite. Noch persönlicher begleiten Coaching-Spezialisten die Menschen auf ihrem individuellen Weg der Selbstfindung bis zum Traumjob.

Häufige und spezielle Fragen werden in rund 150 kostenlosen Workshops und Kurzvorträgen beantwortet: In den halbstündigen Veranstaltungen in den Info-Foren erfährt man zum Beispiel, wie das Berufliche Gymnasium auf die Karriere vorbereitet, welche Medienberufe gefragt sind und welche Perspektiven beispielsweise das Studium Medizinische Informatik bietet. Wer will, kann Vorstellungsgespräch und Assessment Center gleich unter Realbedingungen üben. Unabhängige Fachleute sehen sich Bewerbungsmappen an und geben Tipps, wie man sie noch überzeugender gestaltet. Nachschlagen kann man die Angebote der Aussteller und das Programm in den Info-Foren im kostenlosen Messekatalog, den alle Besucher erhalten. Wer sich auf den Messebesuch vorbereiten möchte, findet alle Infos unter www.jobsforfuture-mannheim.de.

Die Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung in Mannheim ist vom 20. bis 22. Februar jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Infos unter www.jobsforfuture-mannheim.de

 

Alle  Pressemitteilungen auch zum Download unter www.jobsforfuture-mannheim.de

Aktuelles Bildmaterial zum Download finden Sie hier...