09. bis 11. Februar 2023

9.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:

Maimarkthalle Mannheim

Top-Themen

Last minute zum Ausbildungsplatz!

Auf der Jobs for Future können Interessierte noch einen Ausbildungsplatz für das eben begonnene Ausbildungsjahr bekommen – Berufsorientierung und Infos bei Unternehmen und Berufsfachschulen

Eine gute Ausbildung ist die Basis für ein Berufsleben, die – je nach Begabung und Interessen – zahlreiche Türen öffnet: Spezialisierungen, Meister, Studium, Selbstständigkeit. Doch wie den Überblick bekommen in der Vielzahl der Ausbildungsberufe? Die Jobs for Future bietet Orientierung für alle, die wissen wollen, welche Berufe es überhaupt gibt, welche Fähigkeiten man mitbringen muss und wo man ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz bekommt – auch jetzt noch, kurz nach Beginn des Ausbildungsjahres.

Orientieren heißt fragen. Handwerk oder Industrie? Klassische duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule oder Berufsfachschule? Wie kann ich meine Kreativität, meine Stärke und Interessen bestmöglich einbringen? Was lerne ich in Berufen wie Chirurgiemechanikerin, Kaufmann im Gesundheitswesen oder Bauzeichnerin? Wie sieht der Alltag aus, worauf habe ich überhaupt Lust? An vielen Ständen gibt es etwas auszuprobieren: Azubis und ihre Ausbilder zeigen, wie’s geht und was man macht, zum Beispiel beim Handwerk oder bei der Südwestmetall. Auch im Handel und in den Pflegeberufen erfährt man am Stand, worauf es ankommt und was den Reiz des jeweiligen Berufsbildes ausmacht. Da plaudern die Insider schon mal aus dem Nähkästchen. Ganz wichtig: Fragen stellen! Zum Beispiel nach einem Praktikum. Die Teams an den Ständen geben gerne Auskunft, haben die passenden Adressen und Tipps für die Bewerbung. Sie können aber auch auf Berufe hinweisen, die man gar nicht auf dem Schirm hatte und die möglicherweise noch besser passen und mehr Spaß machen als der Wunschberuf.

Kurzfristig zum Ausbildungsplatz. Die Last-Minute-Ausbildungsplatzbörse des Handwerks macht das möglich. Spezielle Beratung, konkrete Hilfe bei der Vermittlung und unkomplizierte Bewerbung sollen helfen, viele Jugendliche schnellstmöglich in die Ausbildung zu bringen. Freie Ausbildungsplätze in verschiedenen Branchen vermittelt auch die Agentur für Arbeit. Wer etwas über die Zukunftsperspektiven einer Branche erfahren möchte, ist an den Ständen von Kammern und Verbänden an der richtigen Adresse. Und wer noch gar keinen Plan hat, lernt vielleicht bei einem Freiwilligen Sozialen Jahr oder einem Freiwilligendienst die eigenen Fähigkeiten und Bedürfnisse besser kennen.